logoDWgelb
logomns2cc
logomns5bb
navMNS2

Die Moritz - Nepomuk - Stiftung wurde 2007 gegründet. Anlass zur Gründung der Stiftung gab ein Bericht über die gesundheitsschädigenden Auswirkungen der Einnahme von fluoridreichen Trinkwasser in der Dritten Welt.

Nachdem wir im Sommer 2009 unser Debüt im Sommerferienprogramm, ”Naturwissenschaften für Kinder” gegeben haben und dieses regen Anklang bei den Kindern fand, haben wir uns entschlossen den Stiftungszweck dementsprechend zu erweitern.

Hinzu kommt, dass wir, das Kuratorium, Naturwissenschaftler sind, die auch zwei Kinder haben und der Überzeugung sind, dass es ein durchaus lohnendes Unterfangen sein kann, Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter die Natur und ihre Wissenschaften schmackhaft zu machen. Kinder in diesem Alter sind noch von kindlicher Neugier geprägt und laufen mit offenen Augen durch die Gegend. Hinter all ihren Wahrnehmungen verbergen sich viele Fragen. Diese stetige Neugier und das ständige Hinterfragen sind es was Kinder mit Naturwissenschaftler gemeinsam haben. Faszinierend dabei ist, dass jede Antwort hundert neue Fragen aufwirft.

unser Ziel ...

DSCF2828a

Unser Ziel ist es Kinder dazu zu bewegen offen für Neues zu sein, stets mit wachen Sinnen und mit Begeisterung für die Natur durchs Leben zu gehen.

Es ist nicht oberstes Ziel unserer Aktivitäten lauter kleine Einsteins, Plancks oder Heisenbergs heran zu “züchten”, sondern vielmehr soll das Interesse der Kinder an der Natur geweckt werden. Die Kinder sollen in die Lage versetzt werden Dinge wahrzunehmen, gezielt zu beobachten und mit Hilfe von gesundem Menschenverstand Zusammenhänge zu erkennen.

Wir möchten bewirken, dass Kinder Naturwissenschaften als etwas Positives erleben und es als Geschenk empfinden mit einem Geist ausgestattet zu sein, der ihnen erlaubt der Natur der Dinge auf den Grund zu gehen.

Nicht zuletzt kann natürlich nicht ausgeschlossen werden, dass Erlebnisse im Kindheitsalter sich bewusst oder unbewusst bei der Berufsentscheidung in einem späteren Lebensabschnitt auswirken.

Viele kennen die “Sendung mit der Maus” oder Peter Lustigs “Löwenzahn” hier werden den Kindern naturwissenschaftliche und technische Dinge aus dem Alltag kindgerecht erklärt.

DSCF5486a

Das Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur wird jedoch noch mehr gefördert durch eigenes Erleben und Begreifen im selbständigen praktischen Umgang mit Dingen. Kindgerechte Experimente kann man zu Hause, in der Grundschule, aber auch schon im Kindergarten machen. Kinder sind sehr empfänglich für Neues, hinterfragen viel, probieren viel aus und versuchen die Zusammenhänge ihrer Umgebung zu ergründen.

Unser Anliegen ist es Kinder vom Fernseher wegzuholen, selber aktiv zu werden, ein Gespür zu vermitteln etwas WAHRZUNEHMEN, selber zu denken und nachzufragen WIESO?, WESHALB?, WARUM?.

Durch zwangloses Lernen und spielerisches Begreifen die Lust auf mehr zu bekommen und durch selbständiges Denken eigenes Neues entwickeln.

Es ist uns auch ein Anliegen den Kindern und Jugendlichen ein gewisses Umweltverständnis zu vermitteln. Die Kinder und Jugendliche sollen erkennen, dass der Mensch auf Dauer nur im Verbund mit der Natur, aber nicht ohne die Natur existieren kann.

HOME